Category: Qualitätsmanagement / Qualitätssicherung

Das Paretoprinzip wird auch Pareto-Effekt oder 80/20 Regel genannt. Es wurde etwa 1906 nach dem italienischen Ingenieur, Ökonom und Soziologen Vilfredo Pareto bezeichnet, der für dieses Prinzip wie kein anderer einstand.

Der Pareto-Effekt sagt aus, dass sich mit 20% der Mittel etwa 80% des Ergebnisses erreichen lassen. Andersherum werden auch 80% des Mitteleinsatzes benötigt, um die restlichen 20% zu erreichen. Das zeigt schnell wie viel Aufwand notwendig ist, um ein absolut hochwertiges Produkt (egal ob Produkt, Dokument, Prozess, Veranstaltung oder Meeting) herzustellen oder zu entwickeln.

(mehr …)

In den letzten Jahren hat sich das Qualitätsbewusstsein der Unternehmen und damit auch der
einzelnen Mitarbeiter stark verändert. Das Phänomen ist nicht nur auf Deutschland oder den
europäischen Markt begrenzt, sondern erstreckt sich auf die weltweite Industrie und das
Handwerk. Das setzt vor allem die deutschen Firmen unter Druck, denn sie stehen nicht mehr
nur alleine mit guter Qualität da, es werden mit der Zeit immer mehr Unternehmen auf den
Markt treten, die auch eine hohe Qualität anbieten. Aus diesem Grund sind deutsche und
europäische Unternehmen noch mehr gefordert mehr Energie in eine noch bessere Qualität zu
setzen. (mehr …)

Das Qualitätsmanagement soll eine Verbesserung der Prozessqualität, der Leistungen und der Produkte im Unternehmen sicherstellen. Damit ist das Qualitätsmanagement die organisatorische Einheit im Unternehmen, die genau für diese Einhaltung der Prozesse und der damit verbundenen Qualität des Produktes oder der Leistung zuständig ist. (mehr …)