Wer wir sind und was wir wollen

Das Buch von Philipp Riederle ist eine kleine Provokation an die Erwachsenen. Aber in vielen Sachen hat er mit seinen gut beschriebenen und teilweise lustigen Geschichten schon irgendwie recht. Die meisten Erwachsenen wollen nicht wahrhaben, dass sich die Welt ändert und damit auch ihre Kinder und deren Umgang miteinander.

Als Beispiel: Früher trafen sich die Jugendlichen in Bushaltestellen und viele Erwachsenen fühlten sich dadurch gestört. Die Themen der Jugendlichen waren aber grundsätzlich fast die Gleichen, wie heute, nur das heute die Bushaltestelle durch Facebook ersetzt wird. Ob das besser oder schlechter ist, kann niemand so genau sagen. Aber es ist die Veränderung durch die modernen Medien. Ich selber denke auch, dass viele Erwachsene auch meckern würden, wenn sich heute die Jugendlichen in der Bushaltestelle im Dorf treffen.

Grundsätzlich sind die Vernetzung und die Informationsweitergabe der Jugendlichen heute besser als je zuvor. Dabei geht es nicht nur um langweiliges Geschwafel, sondern auch um wichtige Dinge in der Schule oder dem Verein.

Also, nicht immer alles negativ sehen, sondern auch mal an die Vorteile denken.

Denn schließlich sind die Jugendlichen heute auch ständig für ihre Eltern erreichbar, das war früher nicht so.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 272 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426786117
  • ISBN-13: 978-3426786116
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 13,4 x 2,2 cm
  • Preis: EUR 12,99


Tagged:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.