Nachhilfe für Schüler: Der richtige Ansprechpartner

Die Schule liegt nicht jedem und vor allem die naturwissenschaftlichen Fächer und die Hauptfächer Deutsch, Mathe und Englisch sind bei vielen Schülern und Schülerinnen ein rotes Tuch. Es hagelt schlechte Noten obwohl der Schüler oder die Schülerin gewillt ist die Unterrichtsthemen zu verstehen. Schnell entsteht Frust, denn der Abschluss oder die Versetzung in die nächste Stufe steht bei vielen vielleicht schon auf dem Spiel.

Um den Frust nicht weiter auszubauen greifen viele Eltern zur Nachhilfe. Diese sollte aber unbedingt professionell stattfinden, denn auch wenn man als Elternteil die Bruchrechnung erklären kann, ist man noch lange nicht der passende Ansprechpartner, den das Kind vielleicht braucht. Wir haben die wichtigsten Informationen für die Nachhilfe herausgesucht.

Wie kann man sich die Nachhilfe vorstellen?

Wenn die ältere Generation an Nachhilfe denkt, dann ist oftmals das Bild im Kopf, dass der Nachhilfelehrer nach Hause kommt. Heute jedoch sieht die Struktur der Nachhilfe anders aus, denn die Schüler und Schülerinnen besuchen heute die Unternehmen oder Ansprechpartner, welche Nachhilfe anbieten. Das hat einige Vorteile. Der größte Vorteil ist, dass die Schüler aus den eigenen Wänden herauskommen und den Stress des Lernens weniger mit nach Hause nehmen. Zusätzlich ist die Disziplin woanders oft besser als in den eigenen vier Wänden, wo die Schüler andere Freiheiten gewohnt sind.

Wie kann man sich als Elternteil oder als Schüler den Ablauf der Nachhilfe vorstellen. Oftmals beginnt alles mit einer Anfrage beim jeweiligen Unternehmen bzw. Ansprechpartner. Diese Unternehmen beschäftigen Lehrer, Pädagogen oder gut ausgebildete Fachleute, die speziell für die Schulfächer ausgebildet sind. Ist ein Platz für den Schüler frei, werden Nachhilfezeiten ausgehandelt. Anhand dieser Zeiten kann sich der Schüler zur Nachhilfe begeben.

Tipp: Es gibt für alle Altersklassen und Schulfächer die passende Nachhilfe. Einfach nachfragen…

Welche Unterrichtszeiten sind bei der Nachhilfe normal

Die Dauer der Nachhilfe bestimmen Sie als Eltern in Absprache mit Ihrem Kind. Natürlich sind die Nachhilfezeiten ähnlich den Zeiten in der Schule. Viele Unternehmen bieten beispielsweise eine Unterrichtsstunde an. Diese umfasst eine Zeit von 45 Minuten. Das sind die Kinder gewöhnt und brauchen meist dann auch eine kleine Pause, um dann eventuell eine zweite Einheit dranzuhängen. Mehr als zwei Einheiten sollten es aber nicht sein, da die Kinder meistens schon einen langen Schultag vor sich hatten.

Nachhilfe: Einzelunterricht oder Massenverständnis

Die Nachhilfe kann als Einzelunterricht oder als Gruppe stattfinden. Der Einzelunterricht findet ausschließlich mit Ihrem Kind statt. Der Vorteil daran ist, dass Ihr Kind die volle Aufmerksamkeit bekommt und die Lerninhalte gezielt übermittelt werden können. Weiterhin kann direkt auf die Bedürfnisse ihres Kindes eingegangen werden.

Das Lernen in der Gruppe kann durchaus ebenfalls als ansprechend empfunden werden, wenn der Schüler beispielsweise eine neue Sprache lernt. Die Gruppen für die Nachhilfe sollten aber nur eine geringe Anzahl an Schülern besitzen, damit die Lerninhalte auch wirklich jeden erreichen und nicht zu viel Unruhe entsteht.

Nachhilfe im Internet

In Zeiten des Internets haben sich natürlich auch die Nachhilfestrukturen verändert. Es gibt die Möglichkeit die Nachhilfe im Internet vorzunehmen. Das bietet sich vor allem für Schüler an, die in einer ländlichen Gegend wohnen.

Die Nachhilfe im Internet gestaltet sich anders. Um die Nachhilfe in Anspruch zu nehmen, müssen sich Schüler und Eltern für ein entsprechendes Anbieterportal entscheiden oder den Anbieter vorher kurz kontaktieren. Dort angemeldet kann der Einzelunterricht oder die Lernbetreuung in Anspruch genommen werden. Der Einzelunterricht definiert sich dadurch, dass ein Fachlehrer Nachhilfe in dem gewählten fach gibt. Die Lernbetreuung hingegen ermöglicht die Umsetzung von organisieren Lernbereichen. Dem Schüler wird ein Lehrer zur Seite gestellt, der ihm dabei hilft die Lernbereitschaft zu optimieren.

Die Vorteile des Online-Nachhilfelehrers:

  • immer und jederzeit erreichbar
  • Schüler können in gewohnter Umgebung lernen
  • keine langen Anfahrtswege/ Zeitersparnis

Dem Schüler werden die Lernmaterialien online zur Verfügung gestellt. Zusätzlich kann die digitale Übertragung durch Foto oder Videoanruf ermöglicht werden. Gerade in unserer modernen und technisch sehr fortgeschrittenen Zeit, wird das Angebot der Online-Nachhilfe immer mehr genutzt.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *