Motive zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems

In den letzten Jahren hat sich das Qualitätsbewusstsein der Unternehmen und damit auch der
einzelnen Mitarbeiter stark verändert. Das Phänomen ist nicht nur auf Deutschland oder den
europäischen Markt begrenzt, sondern erstreckt sich auf die weltweite Industrie und das
Handwerk. Das setzt vor allem die deutschen Firmen unter Druck, denn sie stehen nicht mehr
nur alleine mit guter Qualität da, es werden mit der Zeit immer mehr Unternehmen auf den
Markt treten, die auch eine hohe Qualität anbieten. Aus diesem Grund sind deutsche und
europäische Unternehmen noch mehr gefordert mehr Energie in eine noch bessere Qualität zu
setzen.

Zwei weitere Punkte sind die zunehmende Globalisierung und der technische Fortschritt.
Beides sind zusätzliche Herausforderung für alle Unternehmen und Marktteilnehmer. Die
daraus entstehenden Wirtschaftsbeziehungen und die hohe Dynamik der Märkte setzen ein
bestimmtes Qualitätsbewusstsein voraus, ansonsten werden viele Unternehmen von den
Global-Playern überhaupt nicht mehr wahrgenommen. Alle genannten Punkte bedingen eine
erfolgreiche Firmenstrategie und ein gutes Gefühl der Geschäftsleitung für den Sinn der
Qualität aller Produkte im Unternehmen.

Leider reicht der gute Ausbildungsstand der deutschen Arbeiter und Fachkräfte nicht mehr
alleine aus, um den Vorsprung zu sichern. Die Qualität der Produkte und Dienstleistungen
wird noch mehr Wert beigelegt, als bisher schon. Denn die europäischen und amerikanischen
Firmen haben viel in Aus- und Weiterbildung investiert und konnten in diesem Bereich
einiges aufholen, dagegen hat sich in Deutschland selbst in den letzten Jahren nicht so viel
getan. Allemal ist es auf dem gleichen Niveau geblieben. Das wird irgendwann zum Nachteil
werden, wenn sich die deutschen Unternehmen nicht wieder mehr auf ihre Stärken
konzentrieren. Gut zu beobachten ist, dass Deutschland in einigen Bereichen der Industrie und
im IT-Sektor bereits mit besserer Qualität aus anderen Ländern überholt wurde. So zum
Beispiel bei Uhren, Fernsehern, Software, Betriebssystemen und Kameras. Dort werden
einheitliche Standards für den technischen Fortschritt mittlerweile nicht mehr in Deutschland
festgelegt, sondern von anderen großen Konzernen vorgegeben.

Aber auch in Deutschland selbst, steigen die Ansprüche der Kunden an Produkte und
Dienstleisten stetig an, gerade weil sie von anderen Herstellern auch sehr gute Waren
bekommen und diese erschwinglich sind. Um dem entgegen zu stehen, wird ein optimales
Qualitätsmanagementsystem benötigt. Das ist Aufgabe des Managements. Nicht nur in großen
Unternehmen, auch kleine Firmen sind davon betroffen. Selbst wenn durch ein ausgetüfteltes
Qualitätsmanagementsystem nicht alle Fehler vermieden werden, bringt es insgesamt mehr
Vorteile als Nachteile und spart dem Unternehmen eine Menge finanzieller Mittel ein, die für
Investitionen besser zur Verfügung stehen.

Mit Hilfe eines zertifizierten Qualitätsmanagementsystems kann jedes Unternehmen seine
Produkte und Dienstleistungen verbessern und zeigt dem Kunden, dass alles Mögliche getan
wird, um die Produkte und Dienstleistungen noch besser und fehlerfreier zu machen. Gerade
eine konsequente Nachweisführung kann erheblichen Schaden vermeiden und dient später
einer besseren Nachverfolgung.

Insgesamt ist fest zu halten, dass alle Unternehmen mehr für Qualität und das Bewusstsein der
Mitarbeiter tun müssen. Denn die Kundenanforderungen, das Qualitätsbewusstsein und die
Konkurrenz werden immer höher und stärker. Das alles ist überlebenswichtig und muss in den
Vordergrund stehen, um mit der Globalisierung und der guten Konkurrenz mit zu halten.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *