Die meisten Fehler beim Texten

Aktuell steigt die Relevanz von Texten bzw. Content mit Mehrwert im Internet und in diversen anderen Medien drastisch an. Leider werden oft Fehler gemacht und das auf beiden Seiten, also von Auftraggeber und von Texter. So werden oft geringe Honorare gezahlt, aber ein hochwertiger Text wird erwartet. Aber auch die Texter machen viele Fehler, so wird oft der Mehrwert vergessen oder nicht ausreichend über Informationen gesucht. Das sind nur zwei Punkte, dabei gibt es noch einige mehr.

Der Inhalt und der Mehrwert beim Texten

Wie bereits erwähnt wird zu wenig recherchiert und gesucht. Selbstverständlich liegt das oft am Preis bzw. dem Stundenlohn des Texters. Aber auch wenn mehr gezahlt wird, lassen sich viele Texter dazu hinreißen noch mehr Aufträge anzunehmen, anstatt die Infos ordentlich rauszusuchen. Das ist nicht bei allen Textern so, es gibt auch viele gute Schreiber, die ihre Aufgabe ernst nehmen. Deshalb sollte der Preis immer ausgewogen zur erwarteten Textqualität sein. Darüber müssen sich beide Seiten einig sein. Das ist wie beim Autokauf, es gibt keinen Supersportwagen zum Preis eines Kleinwagens.

Mehr Werbung als Nutzen im Content

Oft passiert es das der Text zu werbelastig ist, damit schreckt er potenzielle Kunden oft ab. Denn der Kunde erkennt sehr schnell, dass er zum Kauf des Produktes angeregt werden soll. Die Konsequenz ist, das der Kunde von dem Produkt oder dem Text ablässt oder im schlimmsten Fall sogar die Webseite wechselt und für immer weg ist. Deshalb lieber mehr Nützliches über das Produkt anbringen, ohne werbend zu wirken und den Kunden mit Fakten und Informationen überzeugen. Das ist oft aufwendiger als um das Produkt herumzureden, deshalb kosten Texte mit viel Recherche oft mehr, bringen dafür aber auch mehr Umsatz für das Unternehmen.

Fachwörter im Text

Fachwörter lassen sich gerade im Technikbereich kaum vermeiden. Das ist auch in Ordnung, aber sie sollten erklärt werden. Dabei muss abgewogen werden, welchen Wissensstand vom Kunden erwartet werden kann. So muss in einem Elektronikshop nicht jede Steckerbezeichnung detailliert erklärt werden, aber bestimmte Eigenbezeichnungen der Hersteller schon. Denn diese Eigennamen sind selten aussagekräftig und der Kunde weiß nicht so schnell was hinter diesen Begriffen steckt.

Der Perfektionismus beim Texten

Viele Texter wollen zu viel und zu perfekt sein, das ist lobenswert, aber bringt meistens nicht den Erfolg. Ich selber schreibe in meinen Blogs so, wie es mir gerade einfällt und wie meine Stimmungslage ist. Das merkt man auch bei einigen Texten von mir und es ist gut so. Das ist die Eigennote jedes Schreiberlings. Selbstverständlich ist es ein großer Unterschied, ob ich Texte für mich schreibe oder für einen Auftraggeber, denn die Ansprüche des Auftraggebers sollen erfüllt werden und der Text muss auf die Leser zugeschnitten sein. Auch der Inhalt ist oft und die Anforderungen sind vorgegeben und können nicht frei gewählt werden. Trotzdem steht der Perfektionismus vielen Textern oft im Weg und blockiert die Gedanken und das Finden der Worte. Deshalb locker bleiben und nicht zu viel wollen, denn das merkt man den Texten an.

Kopien und die Arbeit beim Texten

Kopieren ist ein absolutes NOGO und nur unique Content ist richtiger Content. Denn viele Suchmaschinen strafen die Webseiten mit doppelten Content / Texten ab und stufen sie im Racking runter. Weiterhin steckt im Kopieren keine eigene Arbeit und kann so auch nicht abgerechnet werden. Auf die Verletzung des Urheberrechts möchte ich hier gar nicht eingehen. Deshalb sollte jeder Text selbst recherchiert und geschrieben werden, denn dafür werden die Texter bezahlt.

 

 


Tagged: ,

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.